Ärzte Zeitung online, 20.04.2010

Messergebnisse zur Vulkanasche gegen Mittag

BERLIN (dpa). Am Dienstagmittag sollen die Messergebnisse ausgewertet sein, die ein Forschungsflugzeug bei seinem Flug durch die Vulkan-Aschewolke über Mitteleuropa gesammelt hat. Dies sagte Sabine Göge, Sprecherin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), am Dienstag im Inforadio des RBB. Es sei Asche gefunden worden, allerdings regional in sehr unterschiedlichen Konzentrationen.

Das Messflugzeug war am Montag in Oberpfaffenhofen bei München zu einem knapp vierstündigen Rundflug gestartet, um die Dichte der Ascheteilchen in der Luft und ihre Größe zu messen. Der deutsche Luftraum ist laut Deutscher Flugsicherung bis 14.00 Uhr geschlossen. Flüge zu Sonderkonditionen sind erlaubt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »