Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Fundsache

Zum Lernen ist es nie zu spät

Eine 102-Jährige aus China ist die älteste Grundschülerin der Welt. Ma Xiuxian aus Jinan in der chinesischen Provinz Shandong hatte als 13-Jährige in einer Baumwoll-Fabrik zu arbeiten begonnen. Mit 18 heiratete sie und brachte insgesamt neun Kinder auf die Welt. Ihren größten Traum, eines Tages zur Schule zu gehen, gab sie nie auf. Jetzt durfte die Hochbetagte ihren Traum verwirklichen. Ihr 58-jähriger Sohn Yi Fengxin begleitete sie in die Weishan-Grundschule, wo sie neben den Erstklässlern Platz nahm. "Danke, Lehrer", sagte die Greisin im Anschluss an ihren ersten Schultag, "danke Mitschüler! Ich werde viel lernen und meinen Beitrag für mein Land leisten." Ma Xiuxian trägt ein Hörgerät, um ja keine Lektion zu verpassen. Außerdem, so berichtet die Online-Agentur Ananova, benutzt die alte Dame eine Lupe, um die Texte in den Lehrbüchern zu entziffern. (Smi)

Topics
Schlagworte
Panorama (30356)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »