Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Jedes dritte Kind in Deutschland unehelich

WIESBADEN (dpa). Jedes dritte Kind kommt in Deutschland unehelich zur Welt, im Osten ist es mehr als jedes zweite. 2008 seien 218 000 Kinder geboren worden, deren Eltern nicht miteinander verheiratet waren, das entspreche einem Anteil von durchschnittlich 32 Prozent, berichtete das Statistische Bundesamt. 1998, als mit der Reform des Kindschaftsrechts die Rechtsposition nichtehelicher Kinder verbessert wurde, waren es 20 Prozent, 1993 erst 15 Prozent. Im Osten ist der Anteil unehelich geborener Kinder besonders hoch: Er liegt dort zwischen 59 Prozent (Sachsen) und 64 Prozent (Sachsen- Anhalt). Am niedrigsten war der Anteil in Baden-Württemberg (22 Prozent) und Hessen (24 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »