Ärzte Zeitung online, 07.05.2010

Schwerkranker Bergsteiger hängt am Gletscher fest

WELLINGTON (dpa). Mit einer wahrscheinlich teilkollabierten Lunge hängt ein Bergsteiger 2450 Meter hoch an einem Gletscher in Neuseeland fest. Schwerer Regen und Wind machten eine Hubschrauberrettung am Freitag unmöglich, berichteten Lokalmedien.

Helfer stiegen aber zu Fuß mit Sauerstoffflaschen und Schmerzmitteln zu der Hütte hinauf, in der der 34 Jahre alte Australier ausharrt. Der Mann hatte an einem Bergsteigerkurs im Aoraki-Mount Cook- Nationalpark auf der Südinsel teilgenommen. Er wurde am Donnerstag krank. Die gesamte Gruppe wartete am Freitag in der Hütte am Tasman- Gletscher auf besseres Wetter.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »