Ärzte Zeitung online, 09.05.2010

Norditalien schließt Flughäfen wegen Vulkanwolke

ROM (dpa). Wegen der Asche des aktiven isländischen Gletschervulkans hat das italienische Amt für Flugsicherheit ENAC erneut die Sperrung des norditalienischen Luftraums angeordnet.

Alle Flughäfen im Norden des Landes - mit Ausnahme von Venedig, Triest und Rimini - sollten am Sonntag von 8.00 bis 14.00 Uhr geschlossen bleiben, kündigte die ENAC unter Berufung auf die europäische Flugsicherheitsorganisation Eurocontrol in der Nacht zum Sonntag an.

Man hoffe dennoch, die betroffenen Flughäfen schon am späten Vormittag wieder öffnen zu können, erklärte der italienische Verkehrsminister Altero Matteoli am Sonntag. Der Vulkan-Ausbruch hatte Mitte April begonnen. Die Asche hatte den Flugverkehr in weiten Teilen Europas für knapp eine Woche komplett lahmgelegt.

Lesen Sie dazu auch:
Spanische Flughäfen wieder geöffnet

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »