Ärzte Zeitung online, 14.05.2010

Unwetter setzt Wien unter Wasser

WIEN (dpa). Weggeschwemmte Autos, Stromausfälle und eine gesperrte U-Bahn: Ein schweres Unwetter hat am Donnerstagabend Teile Wiens unter Wasser gesetzt. Die Feuerwehr war noch am Freitagmorgen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt, berichteten österreichische Medien.

Ein Wolkenbruch hatte binnen Minuten Straßen teils knietief geflutet, Keller liefen voll und Gebäude wurden beschädigt. In rund 20 000 Haushalten fiel der Strom aus und eine U-Bahn-Linie musste gesperrt werden.

In dem Einkaufszentrum Lugner City wurden die Kinosäle geräumt, weil die Besucher plötzlich im Nassen saßen. Auch bei einer neunstündigen Theaterproduktion der Wiener Festwochen wurde noch eine einstündige Pause eingeschoben, weil es in den Theatersaal regnete.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »