Ärzte Zeitung online, 18.05.2010

Grill im Schlafzimmer - Ehepaar an Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben

BRANDENBURG/HAVEL (dpa). Ein Holzkohlegrill, den ein Ehepaar in Kloster Lehnin (Brandenburg) zum Heizen benutzte, ist ihnen zum tödlichen Verhängnis geworden. Die 68 Jahre alte Frau und ihr 71-jähriger Ehemann hatten den Grill mit ins Schlafzimmer ihres Bungalows genommen, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Toten waren am Freitag entdeckt worden. Die Polizei wies darauf hin, dass Holzkohlegrills oder offene Feuer- und Glutquellen nur im Freien verwendet werden dürfen. Es besteht erhebliche Erstickungsgefahr. Kohlenmonoxid ist farblos, geruchlos und stark giftig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »