Ärzte Zeitung online, 18.05.2010

Grill im Schlafzimmer - Ehepaar an Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben

BRANDENBURG/HAVEL (dpa). Ein Holzkohlegrill, den ein Ehepaar in Kloster Lehnin (Brandenburg) zum Heizen benutzte, ist ihnen zum tödlichen Verhängnis geworden. Die 68 Jahre alte Frau und ihr 71-jähriger Ehemann hatten den Grill mit ins Schlafzimmer ihres Bungalows genommen, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Toten waren am Freitag entdeckt worden. Die Polizei wies darauf hin, dass Holzkohlegrills oder offene Feuer- und Glutquellen nur im Freien verwendet werden dürfen. Es besteht erhebliche Erstickungsgefahr. Kohlenmonoxid ist farblos, geruchlos und stark giftig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »