Ärzte Zeitung online, 19.05.2010

Spanier klonen Kampfstier

PALENCIA (dpa). Spanische Wissenschaftler haben erstmals einen Kampfstier geklont. Wie der Leiter des Forscherteams, Dr. Vicente Torrent, am Mittwoch mitteilte, hatte bei dem Vorhaben eine Milchkuh auf einer Farm in der Nähe von Palencia in Nordspanien als "Leihmutter" gedient.

Der geklonte Stier erhielt den Namen Got (Glas) und kann bereits auf eigenen Beinen stehen. Er werde nicht als Kampfstier in einer Arena einsetzt, sondern als Zuchttier genutzt werden, sagte der Wissenschaftler. Das Klon-Vorhaben solle dazu beitragen, genetisch wertvolles Material zu erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »