Ärzte Zeitung online, 20.05.2010

Medien: Ex-Radprofi Landis gibt erstmals Doping zu

HAMBURG (dpa). Radprofi Floyd Landis (USA) hat Medienberichten zufolge erstmals Doping zugegeben. Der US-Amerikaner sagte am Mittwoch (Ortszeit) dem Internetportal "ESPN.com", dass er über die längste Zeit seiner Karriere leistungsverstärkende Mittel genommen habe - auch bei seinem Tour de France-Sieg 2006, der ihm aufgrund eines positiven Testosteron-Tests danach aberkannt wurde.

"Ich will ein reines Gewissen", sagte Landis. Er bestätigte auch, dass er E- Mails an Radsport- und Anti-Doping-Offizielle geschickt habe. Darin prangert er weitere Radsportler des Dopings an - laut "Wall Street Journal" soll unter ihnen auch Superstar Lance Armstrong sein.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Krankheiten
Testosteron-Mangel (323)
Wirkstoffe
Testosteron (301)
Personen
Lance Armstrong (51)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »