Ärzte Zeitung online, 21.05.2010

Maradona fährt bei Vorstelltung des WM-Kaders Journalisten übers Bein

BUENOS AIRES (dpa). Offenbar etwas sehr forsch ist der argentinische Nationaltrainer Diego Maradona beim nationalen Fußballverband AFA in Buenos Aires vorgefahren. Einer der vielen Fernsehmitarbeiter, die am Mittwoch über die Bekanntgabe des argentinischen WM-Kaders für Südafrika berichten wollten, strauchelte und geriet mit einem Bein unter Maradonas Mini Cooper.

Im Fernsehen waren Bilder von einem Tumult zu sehen. Maradona schimpfte Medienberichten zufolge in bester argentinischer Autofahrermanier aus dem offenen Wagenfenster ohne anzuhalten: "Was hast du dein Bein auch da, wo ich rüberfahre?" Trotzdem musste er nachher einem Staatsanwalt Rede und Antwort stehen.

Der Journalist wurde in ein Krankenhaus gebracht, kam jedoch mit dem Schrecken davon. Später ließ Maradona mitteilen, dass ihm der Vorfall Leid tue.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »