Ärzte Zeitung online, 26.05.2010

Der Plattwurm als Vorbild für die Medizin

MÜNSTER (dpa). Er ist ein Meister der Selbstheilung: Schneidet man einen Plattwurm in mehrere Teile, wächst aus jedem Stück ein neues Tier. Mit dem "zellulären Tausendsassa" und seinen ungewöhnlichen Fähigkeiten beschäftigen sich seit Mittwoch Wissenschaftler aus zehn Ländern bei der ersten internationalen Plattwurm-Tagung in Münster.

"Wir hoffen Mechanismen in Plattwürmern zu finden, die auch zur Selbstheilung des Menschen dienen können", sagte Kerstin Bartscherer vom Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin am Dienstag in Münster. Langfristig könnten die Ergebnisse in der Medizin zur Heilung von Parkinson oder Querschnittslähmung angewandt werden, hoffen die Wissenschaftler.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Krankheiten
Morbus Parkinson (1001)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »