Ärzte Zeitung online, 26.05.2010

Der Plattwurm als Vorbild für die Medizin

MÜNSTER (dpa). Er ist ein Meister der Selbstheilung: Schneidet man einen Plattwurm in mehrere Teile, wächst aus jedem Stück ein neues Tier. Mit dem "zellulären Tausendsassa" und seinen ungewöhnlichen Fähigkeiten beschäftigen sich seit Mittwoch Wissenschaftler aus zehn Ländern bei der ersten internationalen Plattwurm-Tagung in Münster.

"Wir hoffen Mechanismen in Plattwürmern zu finden, die auch zur Selbstheilung des Menschen dienen können", sagte Kerstin Bartscherer vom Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin am Dienstag in Münster. Langfristig könnten die Ergebnisse in der Medizin zur Heilung von Parkinson oder Querschnittslähmung angewandt werden, hoffen die Wissenschaftler.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Krankheiten
Morbus Parkinson (1020)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »