Ärzte Zeitung online, 27.05.2010

Bioprodukte nicht grundsätzlich besser

BERLIN (dpa). Bioprodukte sind nicht grundsätzlich gesünder oder schmackhafter als konventionelle Lebensmittel. Zu diesem Urteil kommt die Stiftung Warentest in einer Bilanz aus 85 Untersuchungen in den vergangenen acht Jahren. In ausgewogenem Maße erhielten sowohl herkömmliche als auch Biolebensmittel die Qualitätssiegel "sehr gut" bis "mangelhaft".

Bioprodukte übertrumpften die herkömmlichen Lebensmittel vor allem bei Tee, Würzölen und Vollmilch. Insgesamt war die Biokost im Schnitt 30 bis 50 Prozent teurer als die Konkurrenz. Sie enthielten aber nur selten Pestizide. Bio-Hersteller engagierten sich zudem stärker für die Umwelt oder soziale Projekte.

Weitere Infos: www.test.de/bioprodukte

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »