Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Behördenrufnummer 115 wird ausgeweitet

BERLIN (dpa). Die Bundesverwaltung soll bis Ende 2011 vollständig an die zentrale Behördenrufnummer 115 angeschlossen sein. Dies beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin. Unter der Nummer 115 können Bürger Informationen zu Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen abfragen - ob zum Personalausweis, zur Autozulassung oder zum Elterngeld.

An dem seit März 2009 laufenden Pilotbetrieb nehmen bislang 14 Bundesbehörden teil.

Wie Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans sagte, soll die zentrale Nummer bis Ende 2013 in ganz Deutschland verfügbar sein. Im Probebetrieb haben mittlerweile mehr als 13 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Berlin, Hamburg und einzelnen Kommunen anderer Länder einen direkten Draht zu den Behörden.

Mehr Informationen zur zentralen Behördenrufnummer 115

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »