Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Behördenrufnummer 115 wird ausgeweitet

BERLIN (dpa). Die Bundesverwaltung soll bis Ende 2011 vollständig an die zentrale Behördenrufnummer 115 angeschlossen sein. Dies beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin. Unter der Nummer 115 können Bürger Informationen zu Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen abfragen - ob zum Personalausweis, zur Autozulassung oder zum Elterngeld.

An dem seit März 2009 laufenden Pilotbetrieb nehmen bislang 14 Bundesbehörden teil.

Wie Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans sagte, soll die zentrale Nummer bis Ende 2013 in ganz Deutschland verfügbar sein. Im Probebetrieb haben mittlerweile mehr als 13 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Berlin, Hamburg und einzelnen Kommunen anderer Länder einen direkten Draht zu den Behörden.

Mehr Informationen zur zentralen Behördenrufnummer 115

Topics
Schlagworte
Panorama (30363)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »