Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Behördenrufnummer 115 wird ausgeweitet

BERLIN (dpa). Die Bundesverwaltung soll bis Ende 2011 vollständig an die zentrale Behördenrufnummer 115 angeschlossen sein. Dies beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin. Unter der Nummer 115 können Bürger Informationen zu Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen abfragen - ob zum Personalausweis, zur Autozulassung oder zum Elterngeld.

An dem seit März 2009 laufenden Pilotbetrieb nehmen bislang 14 Bundesbehörden teil.

Wie Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans sagte, soll die zentrale Nummer bis Ende 2013 in ganz Deutschland verfügbar sein. Im Probebetrieb haben mittlerweile mehr als 13 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Berlin, Hamburg und einzelnen Kommunen anderer Länder einen direkten Draht zu den Behörden.

Mehr Informationen zur zentralen Behördenrufnummer 115

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »