Ärzte Zeitung online, 07.06.2010

Unicef-Botschafter rufen zur Afrika-Hilfe auf

BÜHL (dpa). Vier Tage vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft haben prominente Unicef-Botschafter zur Hilfe für Kinder in Afrika aufgerufen. Die Not der in Afrika lebenden Kinder dürfe nicht in Vergessenheit geraten.

Die Fußball-WM in Südafrika biete die einmalige Chance, auf das Thema aufmerksam zu machen, sagte der frühere James-Bond-Darsteller und Unicef-Botschafter Roger Moore beim Start einer deutschlandweiten Kampagne des UN-Kinderhilfswerks am Montag in Bühl bei Baden-Baden.

Neben Moore beteiligten sich Schauspielerin Katja Riemann, Sängerin Nana Mouskouri, Model Julia Stegner sowie Violinist Julian Rachlin an dem Aufruf.

Webseite der Unicef
Kampagne Schulen für Afrika

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »