Ärzte Zeitung online, 07.06.2010

Unicef-Botschafter rufen zur Afrika-Hilfe auf

BÜHL (dpa). Vier Tage vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft haben prominente Unicef-Botschafter zur Hilfe für Kinder in Afrika aufgerufen. Die Not der in Afrika lebenden Kinder dürfe nicht in Vergessenheit geraten.

Die Fußball-WM in Südafrika biete die einmalige Chance, auf das Thema aufmerksam zu machen, sagte der frühere James-Bond-Darsteller und Unicef-Botschafter Roger Moore beim Start einer deutschlandweiten Kampagne des UN-Kinderhilfswerks am Montag in Bühl bei Baden-Baden.

Neben Moore beteiligten sich Schauspielerin Katja Riemann, Sängerin Nana Mouskouri, Model Julia Stegner sowie Violinist Julian Rachlin an dem Aufruf.

Webseite der Unicef
Kampagne Schulen für Afrika

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »