Ärzte Zeitung online, 11.06.2010

Mandelas Ur-Enkelin stirbt nach WM-Konzert

JOHANNESBURG (dpa). Auf dem Weg vom WM-Auftaktkonzert in Soweto ist eine Ur-Enkelin von Südafrikas Ex-Präsident Nelson Mandela tödlich verunglückt. Die kleine Zenani - eine Enkelin von Mandelas Tochter Zindzi - starb bei einem Autounfall, teilte die Stiftung des Friedens-Nobelpreisträgers am Freitag mit.

Sie war erst am 9. Juni 13 Jahre alt geworden. Der 91-Jährige Mandela wird am Mittag zur Eröffnung von Afrikas erster Fußball-Weltmeisterschaft in Sowetos Soccer-City-Stadion erwartet. Die Organisatoren hatten jedoch klar gemacht, dass Mandela trotz einer offenen Einladung eine Teilnahme von seiner Tagesform abhängig machen werde.

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »