Ärzte Zeitung online, 18.06.2010

Max-Planck-Preis an wissenschaftliche Grenzgänger

HANNOVER (dpa). Er ist einer der am höchsten dotierten deutschen Wissenschaftspreise: der Max-Planck-Forschungspreis. Am Donnerstag ging er an zwei Spezialisten, die an der Grenze zwischen Geistes- und Naturwissenschaften arbeiten.

Je 750 000 Euro erhalten der Psychologe Michael Tomasello aus Leipzig und der Evolutionsbiologe Timothy Bromage aus New York. Die beiden Forscher beschäftigen sich unter anderem mit der Frage nach dem Ursprung des Menschen, seiner genauen Herkunft und dem Unterschied der Spezies zur Gattung der Affen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »