Ärzte Zeitung online, 18.06.2010

Max-Planck-Preis an wissenschaftliche Grenzgänger

HANNOVER (dpa). Er ist einer der am höchsten dotierten deutschen Wissenschaftspreise: der Max-Planck-Forschungspreis. Am Donnerstag ging er an zwei Spezialisten, die an der Grenze zwischen Geistes- und Naturwissenschaften arbeiten.

Je 750 000 Euro erhalten der Psychologe Michael Tomasello aus Leipzig und der Evolutionsbiologe Timothy Bromage aus New York. Die beiden Forscher beschäftigen sich unter anderem mit der Frage nach dem Ursprung des Menschen, seiner genauen Herkunft und dem Unterschied der Spezies zur Gattung der Affen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »