Ärzte Zeitung online, 21.06.2010

Zwölf Jahre Haft für "Bombenleger von Viernheim"

DARMSTADT (dpa). Das Landgericht Darmstadt hat den sogenannten Bombenleger von Viernheim am Montag zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Der 45-Jährige hatte gestanden, im August vergangenen Jahres im südhessischen Viernheim und im benachbarten Weinheim Sprengsätze an zwei Häuser geworfen und um sich geschossen zu haben. Es gab zwei Verletzte.

Wegen Pfuschs bei Handwerkerarbeiten war dem Installateur nicht der volle Lohn ausbezahlt worden. Nach den Angriffen verschanzte er sich in Viernheim in seiner zur Festung ausgebauten Wohnung, wo er sich fast 28 Stunden lang einen Nervenkrieg mit der Polizei lieferte.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)
Recht (11957)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »