Ärzte Zeitung online, 22.06.2010

Prozess wegen Drogenhandels gegen 85-jährige eingestellt

WUPPERTAL (dpa). Rund vier Monate nach Prozessbeginn hat das Wuppertaler Landgericht das Verfahren gegen Deutschlands wohl älteste Drogendealerin eingestellt. Die 85-jährige Frau aus Solingen sei nicht verhandlungsfähig, entschied das Gericht am Montag.

Die Frau musste sich seit Februar zusammen mit ihrem Sohn (50) und ihrem Enkel (25) sowie zwei weiteren Angeklagten wegen Drogenhandels verantworten.

Bereits Anfang Mai hatten die Verteidigerinnen der 85-Jährigen auf eine psychiatrische Gutachterin verwiesen, die der Seniorin so viele geistige Schwächen attestierte, dass sie nicht in der Lage sei, dem Prozess zu folgen. Unter anderem leide die betagte Frau unter einer beginnenden Demenz. Der Prozess gegen die übrigen Angeklagten wird fortgesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »