Ärzte Zeitung online, 25.06.2010

US-Polizei: Vater wollte Baby für 25 Dollar verkaufen

SAN FRANCISCO (dpa). Ein 28-jähriger Vater, der seine sechs Monate alte Tochter für wenige Dollar verkaufen wollte, ist im kalifornischen Salinas festgenommen worden. Der Mann habe auf dem Parkplatz eines Supermarktes zwei Frauen angesprochen und ihnen das Baby für 25 Dollar angeboten, sagte Polizeisprecherin Tracy Molfino der Zeitung "Monterey County Herald" (Donnerstag).

Die Frauen hätten dies zunächst für einen Scherz gehalten, doch der Mann habe seine Absicht bekräftigt und ihnen das Baby überreicht. Molfino zufolge gaben die Frauen dem Mann das Mädchen sofort zurück und alarmierten die Polizei.

Beim Eintreffen der Beamten hatten der Vater und die 20 Jahre alte Mutter des Kindes bereits die Flucht ergriffen. Sie wurden wenig später in ihrer verwahrlosten Wohnung festgenommen. Nach Polizeiangaben hatten die Eltern Drogen eingenommen. Das Mädchen wurde der Fürsorge übergeben. Das Paar muss nun wegen Kindsgefährdung und Drogenmissbrauchs vor Gericht.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »