Ärzte Zeitung, 15.07.2010

Kassen prüfen Regressansprüche gegen die Bahn

BERLIN (dpa). Krankenkassen erwägen Regressansprüche gegen die Bahn, wenn Versicherte wegen zu großer Hitze im ICE kostspielige Behandlungen im Krankenhaus brauchen. "Wenn wir einen konkreten Fall auf den Tisch bekommen, werden wir Regressansprüche gegen die Bahn prüfen", sagte ein DAK-Sprecher. Die Kassen seien schließlich zur Wirtschaftlichkeit verpflichtet. Bei weniger aufwendigen ambulanten Behandlungen mache ein solcher Schritt dagegen keinen Sinn. "Der Versicherte müsste uns informieren", erläuterte der Sprecher. Aus den normalen Abrechnungsdaten könne die Kasse den Fall sonst nicht rekonstruieren. Wenn Schüler bei einer Klassenfahrt betroffen seien, sei die Berufsgenossenschaft zuständig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
DAK (1498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »