Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Ärzte nach Medikamententod von Anna Nicole Smith auf der Anklagebank

LOS ANGELES (dpa). Mehr als drei Jahre nach dem Medikamententod von US-Model Anna Nicole Smith wird der Fall vor Gericht aufgerollt. Gegen Smiths früheren Freund und Anwalt, Howard Stern, und zwei ihrer Ärzte ist am Mittwoch in Los Angeles der Prozess eröffnet worden. Die Angeklagten hätten dem Model über Jahre hinweg große Mengen von starken Medikamenten zukommen lassen.

Die kalifornische Staatsanwältin Renee Rose warf ihnen zum Auftakt des Verfahrens kriminelle Handlungen vor, berichtete die "Los Angeles Times". Die Angeklagten hätten die Arzneimittel teilweise unter falschen Namen besorgt. Ihnen wird vorgeworfen, die Medikamentensucht des Models unterstützt und gefördert zu haben.

Smith war am 8. Februar 2007 in einem Hotel im US-Staat Florida bewusstlos aufgefunden worden. In einem Krankenhaus konnten die Ärzte dann nur noch den Tod der 39-Jährigen feststellen. Smith war in Deutschland vor allem mit freizügiger Dessous-Werbung für das Textilunternehmen H&M bekanntgeworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »