Ärzte Zeitung online, 10.08.2010

Katastrophenalarm in Görlitz aufgehoben

GÖRLITZ (dpa). Die Behörden in Görlitz haben am Dienstagmittag den Katastrophenalarm im gesamten Landkreis aufgehoben. Im Süden des Kreises Görlitz war der Alarm bereits am Vorabend beendet worden und galt zuletzt nur noch für die Region Rothenburg, Bad Muskau und Weißwasser nahe der Grenze zu Brandenburg.

Die Bürgertelefone sollen noch bis Mittwoch geschaltet bleiben, teilte der Katastrophenschutzstab mit. Die Hochwasserlage hatte sich in der Nacht zum Dienstag weiter entspannt. Das Wasser aus dem Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau ist bereits weitgehend abgeflossen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30157)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »