Ärzte Zeitung, 13.08.2010

Seltene Heilkräuter werden erhalten

BRUCKMÜHL (eb). Heilpflanzen wie Arnika, Gelber Enzian oder Bergfrauenmantel sind bei uns vom Aussterben bedroht und stehen mittlerweile auf der so genannten Roten Liste. Der Naturarzneihersteller Salus hat jetzt seine Bemühungen intensiviert, solche Heilpflanzen zu retten, teilt das Unternehmen mit. Das geschieht etwa durch die Aufzucht geschützter Pflanzen in Chile, in einem eigenen Heilkräuteranbau.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »