Ärzte Zeitung online, 20.08.2010

Nahostgespräche offenbar wieder in Bewegung

WASHINGTON (dpa). In die festgefahrenen Nahostgespräche kommt offenbar wieder Bewegung. Wie die "New York Times" in ihrer Online-Ausgabe am Donnerstagabend berichtete, wird erwartet, dass Außenministerin Hillary Clinton am Freitag erste direkte Gespräche seit 20 Monaten zwischen Israelis und Palästinensern ankündigen werde.

US-Präsident Barack Obama werde voraussichtlich den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zum Auftakt der Gespräche Anfang September nach Washington einladen. Netanjahu und Abbas hätten einen Zeitrahmen von maximal einem Jahr für die Unterredungen abgemacht.

Die Verhandlung würden auch die Hauptstreitpunkte wie die Grenzen eines künftigen Palästinenserstaates, den politischen Status von Jerusalem, die Sicherheitsgarantien für Israel und die Frage eines Rückkehrrechts für palästinensische Flüchtlinge einschließen. Clinton habe in zahlreichen Telefonaten in den vergangenen Tagen Hindernisse ausgeräumt, schrieb das Blatt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »