Ärzte Zeitung online, 27.08.2010

Ernährungsguru Michel Montignac ist tot

PARIS (dpa). Der von Fans als "Diät-Papst" verehrte französische Ernährungsspezialist Michel Montignac ist tot. Der 66-Jährige starb bereits am Sonntag, bestätigte das Rathaus seines Heimatorts Juvigny am Freitag. Über die Todesursache wurde zunächst nichts bekannt.

Montignac wurde am Donnerstag in seinem letzten Wohnort Juvigny in den Savoyen beerdigt. Auf Deutsch erschienen von ihm unter anderem die Bücher "Essen gehen und dabei abnehmen" (1993) und "Ich esse, um abzunehmen - die Montignac-Methode für die Frau" (1994).

Der einst fettleibige Franzose war durch ein Ernährungskonzept bekannt geworden, mit dem er nach eigenen Angaben 15 Kilogramm in drei Monaten abnahm.

Über die Methode schrieb er mehrere erfolgreiche Bücher, die Bestseller wurden. Laut seiner Webseite wurden die Werke bis Ende 2004 weltweit mehr als 16 Millionen Mal verkauft.

Kern der Methode ist, beim Essen dauerhaft Kohlenhydrate, Fette und Proteine ausgewogen zu kombinieren und vor allem Kohlenhydrate zu meiden. Damit hebt sie sich von Diäten ab, die zeitlich begrenzt sind und sich oft auf den Kaloriengehalt der Lebensmittel konzentrieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »