Ärzte Zeitung online, 30.08.2010

Bettwanzen breiten sich in Deutschland aus

FRANKFURT/MAIN (dpa). Bettwanzen breiten sich nach Einschätzung von Fachleuten in Deutschland allmählich aus. "Ein Anstieg der Bettwanzen-Population ist weltweit zu verzeichnen", sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Schädlingsbekämpfer-Verbands, Rainer Gsell.

Bettwanzen breiten sich in Deutschland aus

Eine Bettwanze beim Blutsaugen auf menschlicher Haut.

© dpa

In Deutschland habe vor etwa fünf Jahren eine starke, sinuskurvenartige Zunahme begonnen. Zahlen gibt es aber nicht. Denn: "Bettwanzen übertragen keine Krankheiten", sagt Erik Schmolz vom Umweltbundesamt in Berlin.

Allerdings: Die Schädlinge seien nur mit einem Fachmann wieder los zu werden. Und ihre Stiche können zu extrem juckenden und massiv allergischen Hautreaktionen führen.

Tipps des Umweltbundesamtes zum Thema Bettwanzen

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »