Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Katholische Jugend lobt schärfere Missbrauchs-Leitlinien

DÜSSELDORF (dpa). Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat die Verschärfung der Leitlinien der Kirche zum Umgang mit sexuellem Missbrauch begrüßt. Damit würden junge Menschen besser geschützt und die Interessen der Opfer angemessen berücksichtigt, sagte der BDKJ-Bundesvorsitzende Dirk Tänzler in Düsseldorf.

Die Bischöfe müssten sicherstellen, dass die neuen Leitlinien konsequent angewendet würden und die Aufklärung von Missbrauchsfällen lückenlos sei. Dass die Vorschriften nach drei Jahren erneut geprüft werden sollen, sei ein gutes Zeichen für die Ernsthaftigkeit, mit der sich die deutschen Bischöfe dem Thema Missbrauch stellten.

Die katholische Kirche sei aber nach wie vor in einer Krise und habe gerade bei jungen Menschen Vertrauen verloren. Auch deshalb müsse Kirche ihren Umgang mit Sexualität und mit Macht überdenken und sich einem offenen Dialog stellen. Der BDKJ als Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden hat etwa 660 000 Mitglieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »