Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Katholische Jugend lobt schärfere Missbrauchs-Leitlinien

DÜSSELDORF (dpa). Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat die Verschärfung der Leitlinien der Kirche zum Umgang mit sexuellem Missbrauch begrüßt. Damit würden junge Menschen besser geschützt und die Interessen der Opfer angemessen berücksichtigt, sagte der BDKJ-Bundesvorsitzende Dirk Tänzler in Düsseldorf.

Die Bischöfe müssten sicherstellen, dass die neuen Leitlinien konsequent angewendet würden und die Aufklärung von Missbrauchsfällen lückenlos sei. Dass die Vorschriften nach drei Jahren erneut geprüft werden sollen, sei ein gutes Zeichen für die Ernsthaftigkeit, mit der sich die deutschen Bischöfe dem Thema Missbrauch stellten.

Die katholische Kirche sei aber nach wie vor in einer Krise und habe gerade bei jungen Menschen Vertrauen verloren. Auch deshalb müsse Kirche ihren Umgang mit Sexualität und mit Macht überdenken und sich einem offenen Dialog stellen. Der BDKJ als Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden hat etwa 660 000 Mitglieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »