Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Sechs Schüler bei Explosion verletzt

OBER-RAMSTADT (dpa). Bei der Explosion von Schwarzpulver auf einem Schulhof im südhessischen Ober-Ramstadt sind sechs Schüler im Alter zwischen 14 und 16 Jahren verletzt worden. Ursache war vermutlich eine brennende Zigarette, teilte die Polizei mit. Unter den Verletzten befand sich auch ein 15-Jähriger, der das Pulver mit in die Schule gebracht hatte.

Drei Schüler und eine Schülerin kamen am Mittwoch wegen Schnittverletzungen und des Verdachts eines Knalltraumas in ein Krankenhaus. Sie konnten nach Auskunft der Schule die Darmstädter Klinik noch im Laufe des Tages wieder verlassen. Zwei andere Schüler klagten ebenfalls über Ohrgeräusche und suchten einen Arzt auf.

Das Schwarzpulver will der 15-Jährige von einem Böller, den er zu Hause liegen hatte, mitgebracht haben. Um welche Menge es sich handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Ermittler prüfen, ob noch andere Chemikalien mit im Spiel waren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »