Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Sechs Schüler bei Explosion verletzt

OBER-RAMSTADT (dpa). Bei der Explosion von Schwarzpulver auf einem Schulhof im südhessischen Ober-Ramstadt sind sechs Schüler im Alter zwischen 14 und 16 Jahren verletzt worden. Ursache war vermutlich eine brennende Zigarette, teilte die Polizei mit. Unter den Verletzten befand sich auch ein 15-Jähriger, der das Pulver mit in die Schule gebracht hatte.

Drei Schüler und eine Schülerin kamen am Mittwoch wegen Schnittverletzungen und des Verdachts eines Knalltraumas in ein Krankenhaus. Sie konnten nach Auskunft der Schule die Darmstädter Klinik noch im Laufe des Tages wieder verlassen. Zwei andere Schüler klagten ebenfalls über Ohrgeräusche und suchten einen Arzt auf.

Das Schwarzpulver will der 15-Jährige von einem Böller, den er zu Hause liegen hatte, mitgebracht haben. Um welche Menge es sich handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Ermittler prüfen, ob noch andere Chemikalien mit im Spiel waren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30356)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »