Ärzte Zeitung online, 15.09.2010

Eiffelturm nach Bombendrohung evakuiert

PARIS (dpa). Der Pariser Eiffelturm ist nach einer Bombendrohung am Dienstagabend evakuiert worden. Etwa 2000 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, teilte die Polizei mit.

Zunächst war von wesentlich mehr Menschen die Rede gewesen. Der Drohanruf sei gegen 21 Uhr bei der Verwaltung des weltbekannten Pariser Wahrzeichens eingegangen, teilte die Präfektur mit.

Ein Expertenteam der Polizei mit Spürhunden untersuchte alle Etagen des Eiffelturms. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz. Zunächst wurden keine Details über die Bombendrohung bekanntgegeben.

Die Polizei war in den vergangenen Tagen rund um den 11. September in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »