Ärzte Zeitung online, 15.09.2010

In Chile eingeschlossener Kumpel wird Vater

SANTIAGO DE CHILE (dpa). Die Frau eines der seit Wochen in einem chilenischen Bergwerk eingeschlossenen Kumpel hat am Dienstag eine Tochter zur Welt gebracht.

In Chile eingeschlossener Kumpel wird Vater

Elizabeth Segovia, die Frau des eingeschlossenen Kumpels Ariel Ticona, brachte ihre Tochter Esperanza Ticona Segovia per Kaiserschnitt zur Welt.

© dpa

Die Kleine sei Esperanza genannt worden in Anlehnung an das Zeltlager "Campamento Esperanza" (Lager der Hoffnung), in dem Angehörige der Bergleute kampieren, berichtete das Fernsehen.

Die Geburt per Kaiserschnitt in einem Krankenhaus der nahe gelegenen Stadt Copiapó wurde gefilmt, das Video sollte dem Vater über ein Kabel in den Stollen in 700 Meter Tiefe geschickt werden. Esperanza ist das dritte Kind von Ariel Ticona und Elizabeth Segovia.

Die Rettungsbohrungen für die 33 eingeschlossenen Bergleute kamen weiter voran. Zwei Bohrer arbeiteten sich bisher auf eine Tiefe von etwa 300 Meter vor. Technische Probleme hatten zeitweise zu Verzögerungen geführt. Die seit dem 5. August eingeschlossenen Kumpel werden voraussichtlich noch bis November oder gar Dezember auf ihre Rettung warten müssen.

Lesen Sie dazu auch:
Proteste unter Tage: Bergleute in Chile werden ungeduldig
Rettungsbohrung in Chile unterbrochen
Bergarbeiter in Chile: Zahnschmerzen in 700 Meter Tiefe
Grubenunglück in Chile: Rettungsbohrung hat jetzt begonnen /Update 16:30 Uhr

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)
Krankheiten
Schmerzen (4318)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »