Ärzte Zeitung online, 17.09.2010

Frauen zweifeln eher an sich als Männer

BAIERBRUNN (dpa). Frauen leiden einer Umfrage zufolge mehr als Männer unter Selbstzweifel, Versagensangst und Kritik. Jede fünfte Frau (20,1 Prozent) sagte, sie fürchte oft, in irgendeinem Bereich zu versagen.

Unter den Männern habe nur jeder Siebente (14,4 Prozent) solche Ängste, wie eine repräsentative Umfrage des Instituts GfK Marktforschung für die "Apotheken Umschau" zum Selbstbewusstsein von Frauen und Männern ergab.

Fast drei von zehn Frauen (27,1 Prozent) grübeln oft darüber nach, was andere Menschen von ihnen denken - bei den Männern tut dies nur knapp jeder Vierte (22,8 Prozent). Jede dritte Frau (33,1 Prozent) räumte nach der Untersuchung ein, sehr niedergeschlagen zu sein, wenn sie kritisiert werde. Deutlich weniger Männer (23,7 Prozent) nahmen Kritik ähnlich persönlich.

Für die Studie befragte das Institut GfK Marktforschung Nürnberg 1931 Menschen über 14 Jahren, darunter 994 Frauen und 937 Männer.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »