Ärzte Zeitung, 20.09.2010

Neue H1N1-Welle in Südostasien?

BANGKOK (dpa). Thailand hat nach drei weiteren Todesfällen vor einem neuen H1N1-Ausbruch gewarnt. In der vergangenen Woche seien drei Menschen gestorben und 338 neu infiziert worden, teilte Gesundheitsminister Jurin Laksanawisit mit. Insgesamt würden gut 11 000 Patienten behandelt. Alles in allem sind seit 2009 in Thailand 66 Menschen durch das H1N1-Virus gestorben. Besonders betroffen sei Bangkok, sagte der Minister. Dort infizierten sich statistisch 19,8 von je 100 000 Einwohnern. Er forderte die Menschen auf, bei Grippe-Symptomen sofort zum Arzt zu gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »