Ärzte Zeitung online, 23.09.2010

Umfrage: Seitensprung peinlicher als Steuerbetrug

STUTTGART (dpa). Der Mehrheit der Männer ist es einer Umfrage zufolge peinlicher, beim Seitensprung erwischt zu werden als beim Steuerbetrug.

Das ergab eine repräsentative Umfrage des Magazins "Reader's Digest", die am Donnerstag in Stuttgart veröffentlicht wurde. Demnach sagten 55 Prozent der Männer, es wäre ihnen peinlich, vom Partner in flagranti erwischt zu werden - bei den Frauen war es nur gut ein Drittel (37 Prozent).

Diese fürchten viel mehr, vom Finanzamt beim Betrug erwischt zu werden: 40 Prozent bejahten dies, während es bei den Männern nur 29 Prozent waren. Viele der insgesamt rund 1000 Befragten konnten sich nicht entscheiden oder schwiegen.

Auch regional gibt es laut Umfrage Unterschiede: Die Hälfte aller Berliner gab an, dass sie es als besonders schlimm empfinden würde, beim Steuerbetrug aufzufliegen, während dies in Baden-Württemberg lediglich 28 Prozent befürchten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »