Ärzte Zeitung online, 29.09.2010

30 000 Haushalte im Norden stundenlang ohne Strom

NORDERSTEDT (dpa). 30 000 Haushalte im Süden von Norderstedt und unzählige Haushalte im Norden von Hamburg sind am Dienstag über sieben Stunden lang ohne Strom gewesen.

"In Norderstedt lag praktisch ein ganzer Stadtteil lahm", sagte ein Polizeisprecher am Abend. Die Menschen in Norderstedt-Glashütte und Hamburg-Duvenstedt waren vom frühen Nachmittag an vom Strom abgeschnitten gewesen.

In unter der Erde liegenden Stromkabeln, die zum Umspannwerk in Glashütte führen, hat es den Angaben zufolge mehrere Kurzschlüsse gegeben. Daraufhin erfolgte eine sogenannte Sicherheitsabschaltung.

Durch die Kurzschlüsse wurde auch ein Kabel beschädigt, dass aufwendig unter der Erde lokalisiert und ausgetauscht werden musste. Größere Vorfälle hat es in der Zeit des Stromausfalls nicht gegeben. Das Technische Hilfswerk sorgte, wo notwendig, für Beleuchtung und verteilte Wasser.

Topics
Schlagworte
Panorama (30410)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »

Früherkennung mit einem Atemzug

Ein neuer Test zur Früherkennung von Lungenkrebs misst kleinste Veränderungen in der Zusammensetzung der Atemluft. Das von Forschern des Max-Planck-Instituts entwickelte Verfahren könnte das Diagnoseverfahren vereinfachen. mehr »