Ärzte Zeitung online, 29.09.2010

30 000 Haushalte im Norden stundenlang ohne Strom

NORDERSTEDT (dpa). 30 000 Haushalte im Süden von Norderstedt und unzählige Haushalte im Norden von Hamburg sind am Dienstag über sieben Stunden lang ohne Strom gewesen.

"In Norderstedt lag praktisch ein ganzer Stadtteil lahm", sagte ein Polizeisprecher am Abend. Die Menschen in Norderstedt-Glashütte und Hamburg-Duvenstedt waren vom frühen Nachmittag an vom Strom abgeschnitten gewesen.

In unter der Erde liegenden Stromkabeln, die zum Umspannwerk in Glashütte führen, hat es den Angaben zufolge mehrere Kurzschlüsse gegeben. Daraufhin erfolgte eine sogenannte Sicherheitsabschaltung.

Durch die Kurzschlüsse wurde auch ein Kabel beschädigt, dass aufwendig unter der Erde lokalisiert und ausgetauscht werden musste. Größere Vorfälle hat es in der Zeit des Stromausfalls nicht gegeben. Das Technische Hilfswerk sorgte, wo notwendig, für Beleuchtung und verteilte Wasser.

Topics
Schlagworte
Panorama (30268)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »