Ärzte Zeitung online, 29.09.2010

Hochwasser: Brandenburg erwägt Räumung von Städten

POTSDAM (dpa). Die Räumung der Innenstädte von Elsterwerda und Bad Liebenwerda steht möglicherweise wegen des steigenden Hochwassers in Brandenburg bevor.

Der Präsident des Landesumweltamtes Matthias Freude sagte am Mittwochmorgen im RBB-Radiosender "RadioEins", die Lage an dem Fluss Schwarze Elster sei kritisch. Man überlege, ob die beiden Innenstädte evakuiert werden müssen, sagte er.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) will sich am Mittag in Spremberg ein Bild von der Hochwasserlage machen. Auch Umweltministerin Anita Tack (Linke) ist mit ihm unterwegs.

Lesen Sie dazu auch:
Hochwasser: Brandenburg bereitet Evakuierungen vor

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Personen
Matthias Platzeck (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »