Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Spitzentechnologie für Bochumer Muskelzentrum

BOCHUM (eb). Den Ursachen von seltenen Muskelerkrankungen wollen Bochumer Forscher mit einem Spezial-Mikroskop auf die Schliche kommen. Das Laserdissektions-Mikroskop, das seit Kurzem im Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil in Betrieb ist, erlaubt deutlich genauere Untersuchungen, als es herkömmliche Methoden zulassen. Dadurch soll die Identifizierung von als Muskelschwund bezeichneten Krankheitsbildern erheblich verbessert werden.

Das Mikroskop kostet 160 000 Euro und wurde von der Heimer-Stiftung zur Verfügung gestellt. Es wird für gemeinsame Forschungsarbeiten des Bergmannsheil und der Ruhr-Universität Bochum (RUB) eingesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »