Ärzte Zeitung online, 07.10.2010

Rückruf von Instant-Kaffee wegen Verunreinigung mit Medikament

WETTENBERG/WIESBADEN (dpa). Wegen einer Substanz, die in Europa als Zusatz in Lebensmitteln verboten ist, ruft die Firma Imperia Elita ihren Instant-Kaffee "Vitaccino" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08. Februar 2012 zurück. Der Kaffee enthält das Medikament Sibutramin.

Das Medikament werde als Appetitzügler verwendet und könne erhebliche Nebenwirkungen haben, teilte das Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Das Unternehmen aus Wettenberg bei Gießen hat die Kaffeebeutel nach eigenen Angaben lebensmittelrechtlich beurteilen lassen, bevor das Produkt auf den Markt kam. Bei einer späteren Untersuchung eines amtlichen Labors der Lebensmittelüberwachung sei der Stoff bemerkt worden. Kunden können Restbestände zurückgeben oder umtauschen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30496)
Wirkstoffe
Sibutramin (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »