Ärzte Zeitung online, 07.10.2010

Rückruf von Instant-Kaffee wegen Verunreinigung mit Medikament

WETTENBERG/WIESBADEN (dpa). Wegen einer Substanz, die in Europa als Zusatz in Lebensmitteln verboten ist, ruft die Firma Imperia Elita ihren Instant-Kaffee "Vitaccino" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08. Februar 2012 zurück. Der Kaffee enthält das Medikament Sibutramin.

Das Medikament werde als Appetitzügler verwendet und könne erhebliche Nebenwirkungen haben, teilte das Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Das Unternehmen aus Wettenberg bei Gießen hat die Kaffeebeutel nach eigenen Angaben lebensmittelrechtlich beurteilen lassen, bevor das Produkt auf den Markt kam. Bei einer späteren Untersuchung eines amtlichen Labors der Lebensmittelüberwachung sei der Stoff bemerkt worden. Kunden können Restbestände zurückgeben oder umtauschen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30166)
Wirkstoffe
Sibutramin (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »