Ärzte Zeitung online, 08.10.2010

Transplantationsmediziner rufen zur Organspende auf

HAMBURG (dpa). Vor der Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft in Hamburg haben Ärzte die Bevölkerung zur Organspende aufgerufen. Mediziner transplantierten derzeit Organe immer älterer Menschen in immer kränkere Patienten.

Die Überlebenschancen der Patienten seien daher oft schlecht, sagte Tagungspräsident Professor Björn Nashan aus Hamburg am Donnerstag zum Auftakt des dreitägigen Kongresses.

In Deutschland warten nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation rund 12 000 Menschen auf ein Spenderorgan, im Jahr 2009 wurden rund 4050 Organe transplantiert.

Am Samstag wollen Vertreter aus Politik und Ärzteschaft sowie von verschiedenen Religionen im Congress Centrum Hamburg über das Problem des Organmangels diskutieren.

Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Krankheiten
Transplantation (2148)
Personen
Björn Nashan (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »