Ärzte Zeitung online, 14.10.2010

Italienische Chirurgen transplantieren beide Hände

MONZA (dpa). Ein Chirurgenteam in Norditalien hat einer 52-jährigen Patienten in einer Nacht zwei neue Hände transplantiert. Ein Team um Professor Massimo Del Bene habe die Hände in dem Krankenhaus San Gerardo der lombardischen Stadt Monza übertragen, berichteten italienischen Medien am Donnerstag.

Der Patientin gehe es gut, sie sei bei Bewusstsein und werde vorsorglich auf der Intensivstation betreut. Erst nach etwa einer Woche werde man sagen können, ob die Intervention voll erfolgreich gewesen sei. Die Frau hatte wegen einer schweren Blutvergiftung Hände und Füße verloren.

Erstmals hatten französische Ärzte im Jahr 2000 einem Menschen beide Hände sowie die vorderen Teile der Unterarme eines Spenders transplantiert. Patient war ein 33-jähriger Franzose.

18 Chirurgen und weitere 30 Spezialisten waren an der Operation unter Leitung von Professor Jean-Michel Dubernard im Krankenhaus Edouard-Herriot in Lyon beteiligt. Dem Patienten waren 1996 beide Unterarme durch die Explosion von Feuerwerks-Raketen abgerissen worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30665)
Chirurgie (3331)
Krankheiten
Sepsis (425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »