Ärzte Zeitung online, 15.10.2010

Vierter Dopingfall bei Commonwealth Games

NEU DELHI (dpa). Einen Tag nach der Schlussfeier der Commonwealth Games in Neu Delhi ist der vierte Dopingfall der Veranstaltung bekanntgeworden.

In Folashade Abugan wurde erneut eine Athletin aus Nigeria überführt. Die Leichtathletin wurde positiv auf die Einnahme von Steroiden getestet und muss ihre über 400 Meter und 4 mal 400 Metern gewonnenen Silbermedaillen wieder abgeben.

Zuvor hatten Dopingtests bei ihren Teamkollegen Osayomi Oludamola (100 Meter/Siegerin) und Samuel Okon (Hürden/ohne Medaille) positive Resultate auf Stimulanzmittel erbracht. Der indische Langstreckenläufer Rani Yadav, Sechster über 20 Kilometer, war der Einnahme von Nandrolon überführt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »