Ärzte Zeitung online, 15.10.2010

US-Gericht klagt früheren Arzt von Tiger Woods an

BUFFALO/NEW YORK (dpa). Der frühere Arzt von Golf-Legende Tiger Woods muss sich wegen der Einfuhr von Dopingmitteln vor einem Gericht in Buffalo im US-Bundesstaat New York verantworten.

Die US-Justiz legt dem Kanadier Anthony Galea in der Anklage zur Last, Wachstumshormone und andere illegale Substanzen in die USA eingeführt und an ungenannte Sportler weitergereicht zu haben. Galea besitzt keine Zulassung als Arzt in den Vereinigten Staaten.

Der Weltranglisten-Erste Woods hatte die Dienste Galeas 2008 nach einem Kreuzbandriss in Anspruch genommen. Der Golfstar bestreitet allerdings, vom Kanadier mit illegalen Mitteln versorgt worden zu sein.

Galea gilt als Experte für die Rehabilitation nach Operationen. Zu seinen Kunden sollen unter anderen der frühere kanadische Sprinter Donovan Bailey und NBA-Baseballspieler Alex Rodriguez gehört haben. Die illegale Einfuhr kann in den USA mit einer Haftstrafe bis zu 20 Jahren geahndet werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)
Recht (11949)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »