Ärzte Zeitung online, 19.10.2010

Schießerei im tschetschenischen Parlament: Alle Angreifer getötet

MOSKAU (dpa). Bei einem Angriff von Untergrundkämpfern auf das Parlament der russischen Kaukasusrepublik Tschetschenien sind mehrere Menschen um Leben gekommen. Nach Angaben von Republikchef Ramsan Kadyrow konnten alle Angreifer nach kurzen Kämpfen getötet werden.

Die genaue Zahl der Untergrundkämpfer sowie der Toten und Verletzten sei noch unklar, berichtete das Staatsfernsehen am Dienstag. Eine Sondereinheit der Polizei untersuche das Gebäude in der Hauptstadt Grosny derzeit auf Minen.

Nach ersten Angaben hatten mehrere schwer bewaffnete Aufständische das Parlament gestürmt und mindestens drei Menschen getötet. Alle Abgeordneten seien in Sicherheit, sagte Kadyrow nach einem Telefonat mit Regierungschef Wladimir Putin.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Personen
Wladimir Putin (35)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »