Ärzte Zeitung online, 21.10.2010

Mehr Hygiene-Verstöße bei Lebensmitteln

BERLIN (dpa). Häufige Mängel bei Sushi und Kühlfleisch: Die Lebensmittelkontrolleure haben im vergangenen Jahr mehr Verstöße bei der Hygiene von Lebensmitteln festgestellt.

Der Anteil stieg von 52 Prozent im Jahr 2008 auf 54 Prozent aller Beanstandungen im vergangenen Jahr, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Donnerstag in Berlin mit.

Bei insgesamt rund 52 000 Lebensmittelproben fanden die Kontrolleure Mängel. Sie forderten unter anderem eine bessere Hygiene in Sushi-Restaurants.

Bei zahlreichen Kühltransporten auf Autobahnen sei außerdem die Kühltemperatur nicht eingehalten worden. Die Behörde kritisierte weiterhin, dass die Gastronomie immer mehr Schinkenimitat verwendet, das häufig einen geringen Fleischanteil hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »