Ärzte Zeitung online, 21.10.2010

Mehr Hygiene-Verstöße bei Lebensmitteln

BERLIN (dpa). Häufige Mängel bei Sushi und Kühlfleisch: Die Lebensmittelkontrolleure haben im vergangenen Jahr mehr Verstöße bei der Hygiene von Lebensmitteln festgestellt.

Der Anteil stieg von 52 Prozent im Jahr 2008 auf 54 Prozent aller Beanstandungen im vergangenen Jahr, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Donnerstag in Berlin mit.

Bei insgesamt rund 52 000 Lebensmittelproben fanden die Kontrolleure Mängel. Sie forderten unter anderem eine bessere Hygiene in Sushi-Restaurants.

Bei zahlreichen Kühltransporten auf Autobahnen sei außerdem die Kühltemperatur nicht eingehalten worden. Die Behörde kritisierte weiterhin, dass die Gastronomie immer mehr Schinkenimitat verwendet, das häufig einen geringen Fleischanteil hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »