Ärzte Zeitung online, 22.10.2010

Russische Klinik wegen Feuer evakuiert

JEKATERINBURG (eb). Wegen eines Brandes mussten in der Nacht etwa 200 Menschen aus einem Krankenhaus im russischen Jekaterinburg evakuiert werden. Laut vorläufigen Informationen wurde dabei niemand verletzt.

Wie die staatliche russische Nachrichtenagentur Itar-Tass berichtet, brach das Feuer gegen 5 Uhr Ortszeit im elektrischen Kontrollraum auf einer Krankenstation aus. Nach ihrer Evakuierung wurden die Patienten der betroffenen Station in einem anderen Gebäude der Klinik untergebracht. Die Feuerwehr konnte den Brand mittlerweile unter Kontrolle bringen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30491)
Organisationen
Itar-Tass (9)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »