Ärzte Zeitung online, 27.10.2010

Millionenspende von Soros für Marihuana-Legalisierung

SAN FRANCISCO (dpa). Geldspritze für die Legalisierung von Marihuana: Der legendäre Finanzspekulant George Soros (80) macht in Kalifornien eine Million Dollar für die Durchsetzung des Volksentscheids "Proposition 19" locker.

Mit dem Spendengeld sollen Anzeigen und Wahlhelfer bezahlt werden, berichtete die "Los Angeles Times" am Mittwoch.

Am 2. November stimmen die Kalifornier darüber ab, ob in dem Westküstenstaat Marihuana ganz legal geraucht und in kleinen Mengen angebaut werden darf. Wer älter als 21 Jahre ist, solle rund 28 Gramm Marihuana für den persönlichen Gebrauch besitzen dürfen. Der Verkauf des Rauschmittels auf einem legalen Marihuanamarkt könnte nach Schätzungen jährlich über eine Milliarde Dollar an Steuern und Gebühren einbringen.

In der "Forbes"-Liste der Superreichen rangiert Soros mit einem geschätzten Vermögen von 14,0 Milliarden Dollar auf Rang 35.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Organisationen
Los Angeles Times (84)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »