Ärzte Zeitung online, 27.10.2010

Millionenspende von Soros für Marihuana-Legalisierung

SAN FRANCISCO (dpa). Geldspritze für die Legalisierung von Marihuana: Der legendäre Finanzspekulant George Soros (80) macht in Kalifornien eine Million Dollar für die Durchsetzung des Volksentscheids "Proposition 19" locker.

Mit dem Spendengeld sollen Anzeigen und Wahlhelfer bezahlt werden, berichtete die "Los Angeles Times" am Mittwoch.

Am 2. November stimmen die Kalifornier darüber ab, ob in dem Westküstenstaat Marihuana ganz legal geraucht und in kleinen Mengen angebaut werden darf. Wer älter als 21 Jahre ist, solle rund 28 Gramm Marihuana für den persönlichen Gebrauch besitzen dürfen. Der Verkauf des Rauschmittels auf einem legalen Marihuanamarkt könnte nach Schätzungen jährlich über eine Milliarde Dollar an Steuern und Gebühren einbringen.

In der "Forbes"-Liste der Superreichen rangiert Soros mit einem geschätzten Vermögen von 14,0 Milliarden Dollar auf Rang 35.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Los Angeles Times (84)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »