Ärzte Zeitung, 28.10.2010

Preis 2010 für Immunologie der Transplantation

NEU-ISENBURG (eb). Mit dem Genzyme Forschungspreis "Humane Transplantationsimmunologie" werden besondere Leistungen zu Immunsuppression, Immunmonitoring und Immuntoleranz ausgezeichnet.

Der Preis, der jährlich von einem Gutachtergremium in Zusammenarbeit mit der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) vergeben wird, ist mit 10 000 Euro dotiert. Preisträger 2010 ist Privatdozent Christian Morath, der den Preis bei der DTG-Jahrestagung in Hamburg in Empfang genommen hat.

Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation warten derzeit etwa 12 000 Menschen in Deutschland auf ein Spenderorgan. Sie können von neuen Erkenntnissen in der Transplantationsimmunologie profitieren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Innere Medizin (34926)
Organisationen
Genzyme (144)
Krankheiten
Transplantation (2175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »