Ärzte Zeitung online, 29.10.2010

USA: Bombenalarm an Flughäfen

WASHINGTON (eb). Nach Funden von verdächtigen Päckchen in drei UPS-Frachtflugzeugen herrscht in den USA Alarmbereitschaft.

Zunächst war die Rede von Bombenfunden. Dies hat sich bislang allerdings nicht bestätigt. Bei den Funden handelt es sich offenbar um Druckerpatronen.

Zunächst sei in der Nacht zum Freitag eine UPS-Frachtmaschine auf dem East Midland Airport in Mittelengland untersucht worden. Dort seien eines oder mehrere verdächtige Päckchen gefunden worden. Gegen 3.28 Uhr britischer Zeit sei die Polizei eingeschaltet worden.

Weitere UPS-Maschinen seien kurz darauf an amerikanischen Flughäfen gestoppt worden, darunter Philadelphia und Newark bei New York. Die Flughäfen seien seit Mittag amerikanischer Ortszeit in Alarmbereitschaft gewesen.

Eine der verdächtigen Maschinen sei mittlerweile wieder freigegeben worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30359)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »