Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Auszeichnung für Joachim Dudenhausen

BERLIN (eb). Professor Joachim Dudenhausen, ehemaliger Leiter der Klinik für Geburtsmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin, ist für seine Verdienste um die Perinatale Medizin mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Der Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin, Prof. E. Jürgen Zöllner, überreichte ihm die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. 1943 in Werdohl/Westfalen geboren, studierte Dudenhausen Humanmedizinin Mainz und Berlin.

Nach beruflichen Stationen in Berlin und Zürich leitete er ab 1989 die Klinik für Geburtsmedizin am Campus Virchow-Klinikum. 2004 übernahm er zusätzlich die Leitung der geburtsmedizinischen Klinik am Campus Benjamin Franklin und 2007 noch die Klinik für Geburtsmedizin am Campus Charité Mitte.

Dudenhausen wurde 2008 zum Ärztlichen Leiter des CharitéCentrums für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalzentrum und Humangenetik ernannt, teilt die Charité mit. Er engagierte sich hochschulpolitisch im Fakultätsrat, als Prodekan und von 2001 bis 2004 als Dekan der Charité.

Überdies ist er seit langem Vorsitzender der "Stiftung für das behinderte Kind". Seit seiner Entpflichtung als Professor am 31. März 2010 hat Dudenhausen eine Gastprofessur an der Cornell University New York inne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »