Ärzte Zeitung online, 19.11.2010

Geplatzte Silikonbusen: Französinnen verklagen TÜV

KÖLN (dpa). Mehrere Französinnen haben den TÜV Rheinland wegen geplatzter Silikonbusen verklagt. Der TÜV hatte die Brustimplantate eines französischen Unternehmens zertifiziert.

Der Hersteller habe dann aber auf andere Materialien umgestellt, sagte ein TÜV-Sprecher am Freitag in Köln. Als dies bekanntgeworden sei, habe der TÜV das Zertifikat sofort eingezogen.

Die Qualitätsmängel seien auf die Materialumstellung zurückzuführen. Das französische Unternehmen ist nach TÜV-Angaben mittlerweile insolvent.

Topics
Schlagworte
Panorama (30368)
Recht (11870)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »