Ärzte Zeitung, 01.12.2010

DGEM schreibt Forschungsförderung aus

BERLIN (eb). Mit dem Ziel, die ernährungsmedizinische Forschung zu fördern, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM) die Forschungsförderung 2011 (Anschub und Ergänzungsförderung) bis zu einer Höhe von maximal 25 000 Euro aus. Eingereicht werden können Forschungsprojekte mit hoher ernährungsmedizinischer Relevanz. Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2011 möglich.

Anträge sind zu richten an: DGEM e. V. Info- und Geschäftsstelle, Olivaer Platz 7, 10707 Berlin, E-Mail: brigitte.herbst@dgem.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »